Rolex Uhren als Wertanlage

Ein edler Zeitmesser funkelt nicht nur schön am Handgelenk, sondern wird in Zeiten volatiler Währungen zunehmends auch als Wertanlage geschätzt. Auch ich habe schon vor vielen Jahren meine erste Rolex Submariner gekauft und war überrascht wie auch begeistert von der stetig steigenden Wertentwicklung in den Folgejahren.

Rolex Submariner

Rolex Submariner

Sicherlich gibt es neben bestimmten Modellen der Marke Rolex noch weitere interessante Modelle anderer Marken, die ebenfalls eine gute Wertentwicklung vorweisen können. Mein Faible bleibt allerdings hauptsächlich auf Rolex Uhren fokussiert, nicht nur weil sie zeitlos schön sind, ganz unabhängig von Modetrends, sondern auch, da Rolex doch die wohl geläufigste Luxusuhrenmarke darstellt, und so eine Uhr im Bedarfsfall in der Regel nicht schwer wieder zu verkaufen ist. Denn man darf nicht vergessen, ein Sachwert bringt immer nur soviel ein, wie ein Kunde bereit ist zu zahlen.

Che Guevara Rolex ad

Prominente Rolex-Träger

Es mag überraschen, welches Verhältnis prominente Personen zur Marke Rolex haben und hatten, und zwar nicht nur als bezahlte Werbeträger: Klaus Kleinfeld, ehemaliger Vorstandschef von Siemens, ließ seine Uhr (aus Bescheidenheit?) vom offiziellen Pressefoto wieder wegretuschieren. Der Dalai Lama, das religiöse Oberhaupt der Tibeter, schwärmt bis heute für die (Zuver-) Lässigkeit der Marke. Auch Che Guevara, seines Zeichens der Revolutionär und Guerilla-Kämpfer schlechthin, nannte schon in jungen Jahren ein Exemplar sein eigen. Last but not least sei hier auf jeden Fall aber auch James Bond angeführt, der Super-Geheimagent, der seit 1962, ob durch Sean Connery oder Roger Moore verkörpert, in insgesamt 10 (!) verschiedenen James-Bond-Filmen eine Rolex trägt. Besonders im Klassiker „Leben und Sterben lassen“ (1973) ist die legendäre Rolex Submariner 5513, durch Ihre Spezial-Einsätze als Kreissäge und Magnet, sehr oft zu sehen. Aber auch wenn derlei spezielle Applikationen wohl nur Geheimagenten vorbehalten bleiben werden, besitzt die 5513 einen ganz eigenen Charme, den sie seit jeher auch auf Handgelenken normal sterblicher Bürger versprüht.

Rolex-James-Bond-1973-03

Rolex James Bond

erreichte Wertsteigerungen

Doch nun endlich zwei Beispiele, wie sich in der Vergangenheit zwei der beliebtesten Modelle des Schweizer Luxusuhrenherstellers in Ihrem Wert entwickelt haben. Hier sei gleich zu Beginn die Rolex Daytona erwähnt: Während man 1975 ein Exemplar noch für rund 1200 D-Mark erstehen konnte, bewegen sich die Preise für ebendieses Modell aus 1975 heutzutage zwischen 20-30.000€, wobei es wohl nicht mehr lange dauern dürfte, bis das durchschnittliche Preisniveau die 30.000€ Grenze dauerhaft sprengt. Wenn man nun vergleicht, wie die Bankzinsen im Moment stehen, erkennt man sofort den Vorteil einer solchen Geldanlage. Dazu kommt noch die Inflation, die für den Geldbesitzer von Nachteil ist, für den Besitzer von Sachwerten jedoch bedeutet sie eine zusätzliche Steigerung!
Anders als bei Wertpapieren, darf man bei einer solchen Luxusuhr immer von einer sehr stabilen Wertsteigerung ausgehen, grobe Schwankungen nach unten bleiben in der Regel völlig aus! Als zweites Beispiel möchte ich gleich die berühmte Submariner nennen – auch meine erste Rolex Uhr – diese konnte allein in den Jahren 2005 bis 2011 sage und schreibe 57% Wertsteigerung erreichen. Ähnlich erging es auch den Sea-Dweller Modellen in den letzten Jahren. Mit den Rolex-Sportmodellen in Stahl kann ein Uhrenliebhaber und Wertanleger also grundsätzlich nichts falsch machen. Bei den moderneren Uhren ist allerdings Vorsicht geboten – wenn sich Modetrends ändern, kann die Nachfrage hier auch rasch wieder sinken.

Rolex Dalai Lama

Rolex Dalai Lama

Was beim Kauf zu beachten ist

Optimalerweise ersteht man seine Rolex Uhr samt den Rolex Originalpapieren aus dem Herstellungsjahr. Heutzutage werden aber auch bereits viele Uhren ohne Originalpapiere angeboten, diese müssen dann preislich günstiger sein, damit die Relation stimmt. Ansonsten ist zu sagen, daß man sich in Bezug auf die Echtheit einer hochwertigen Uhr gerade als Neuling nur auf die Aussage eines Experten verlassen sollte. Also entweder lässt man sie beim Kauf aus Privatbesitz von einem namhaften Uhrmacher in der Nähe überprüfen und/oder man kauft prinzipiell nur bei einem renommierten Händler. Das bringt auch gleich den Vorteil mit sich, daß die Händler in der Regel eine 12monatige Gewährleistung geben, und außerdem erhält man dann beim Kauf auch eine Rechnung, die im Falle eines  Wiederverkaufs zwar nicht gleich viel Wert ist wie das Originalzertifikat, jedoch schon mal für ein gewisses Vertrauen beim Interessenten sorgt.

Bei mir jedenfalls hat die Marke, nicht nur wegen Ihres zeitlosen Aussehens, sondern zweifellos auch wegen Ihres Wertes und den damit verbundenen Wertsteigerungsphantasien mittlerweile nicht nur einen festen Platz im Banktresor sowie auch im Herzen – nein, ich handle auch inzwischen mit ausgesuchten
Modellen, damit habe ich dieses Hobby zum Beruf gemacht. Darüber hinaus bleibt mir zu hoffen, daß ich auch Sie, liebe Leserin, lieber Leser, mit meinem bescheidenen Artikel zumindest ein klein Wenig vom Rolex Fieber anstecken konnte, und ich freue mich über jeden Ihrer Kommentare, den auch Sie mir bitte nachfolgend hinterlassen mögen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *