Erfolgreich selbstständig – die häufigsten Irrtümer – Teil 4

selbstständig = teurer Standort und teure Werbung?

selbstständig teurer Standort Werbung

Heute werde ich nun die vorletzten der meistgenannten Hürden aus dem Weg räumen, die Menschen fürchten, die sich selbstständig machen wollen. In den letzten Artikeln habe ich bereits Denkfallen wie „Marktlücke, einzigartiges Produkt, Logo, Firmenname, Business-Plan, hohe Investitionen und Kredite, sowie teure Angestellte“ für Sie entschärft. In diesem Artikel werde ich die Themen „teurer Standort“ und „teure Werbung“ auseinandernehmen. Danach dürfte es in Ihrem Kopf wesentlich ruhiger und klarer werden, wenn es darum geht, dass Sie sich selbstständig machen.

Mythos „teurer Standort“

Auch hier empfehle ich Ihnen stark, wie schon beim Thema Angestellte, es erst einmal ohne zu versuchen. Arbeiten Sie erst einmal von zuhause aus, und finden Sie heraus, wie sehr Sie am Beginn mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung Erfolg haben. Sie finden so ebenfalls heraus, wie Sie sich als Selbstständiger verhalten. Selbstständig zu sein, erfordert nämlich eine ganz andere Arbeitseinstellung und auch andere Verhaltensweisen. Durch eine eher risikolose Tätigkeit von zuhause aus werden Sie auch gut entdecken können, an welchen Stellen Sie schon super agieren, und welche Wesenszüge es noch zu verbessern gilt. In einem weiteren Artikel werde ich ein Buch zu dem Thema empfehlen. Lassen Sie also, wenn möglich, den Standort noch weg, und versuchen Sie erst einmal, von Zuhause aus was aufzubauen. Das hat auch den Vorteil, dass Sie schon mit geringen Umsätzen im Plus sind!

Mythos „viel und teure Werbung“

Ich komme hier gleich zum Punkt: meine gesamten Investitionen im Bereich Werbung für meine gesamten Projekte in den letzten 15 Jahren haben mich zusammen weniger als 3000 Euro gekostet. Das sind weniger als 200 Euro pro Jahr! Wodurch konnte es gelingen, die Werbungskosten so niedrig zu halten? Nun, ich will es Ihnen verraten: meine hauptsächliche Werbung findet über Empfehlungsmarketing statt. Man nennt sie auch Mund-zu-Mund-Propaganda. Schon mal gehört? Sicher haben Sie schon einmal einen guten Film oder ein tolles Restaurant jemandem empfohlen. Warum? Weil es Ihnen außerordentlich gut gefallen hat. Seine Kunden außerordentlich zufrieden zu stellen ist der Schlüssel dazu. Und falls Sie jetzt denken, ihr Produkt wäre eher gewöhnlich: es geht gar nicht ums Produkt. Machen Sie es sich zur Aufgabe, Ihren Kunden einen hervorragenden Service zu bieten. Merken Sie sich Namen der Kunden und wovon sie erzählen, und sprechen Sie sie beim nächsten Kontakt darauf an. In vielen Großmärkten und Handelsketten laufen jeden Tag so viele Menschen durch, dass sich die Verkäufer dort die persönlichen Eigenschaften der Kunden überhaupt nicht merken können. Da haben Sie mit einem kleineren Kundenkreis zumindest zu Beginn einen Riesen-Vorteil. Später können Sie sich dann Merkmale Ihrer Kunden immer noch auf Kundenkarteikarten mitschreiben. Was glauben Sie, was für einen gewaltigen Unterschied es macht, ob ein Kunde sich wie eine Nummer fühlt, oder ob er merkt, dass man sich an ihn persönlich erinnert und sogar noch weiß, wo er im Urlaub war, oder wie die Enkeltochter heißt, und ihn gezielt danach fragt. Die Kunden werden sich an Sie erinnern, wenn Sie sich an sie erinnert haben. Denn das ist selten geworden. Fragen Sie diese Kunden ruhig auch nach Empfehlungen, um Ihren Kundenkreis Schritt für Schritt zu erweitern. Ein Beispiel, wie man Empfehlungen bekommt, darüber lesen Sie in einem eigenen Artikel auf diesem Blog. Wenn Sie schließlich über genügend Stammkunden verfügen, können Sie immer noch über einen Standort nachdenken. Eine komplett risikolose Möglichkeit, ohne teure Standortkosten ein profitables Geschäft aufzubauen, finden Sie ganz oben auf dieser Seite, indem Sie auf den Banner klicken oder hier. Ich bin damit schon seit über 10 Jahren erfolgreich.

Lesen Sie im nächsten Artikel:
Wie viel Glück brauchen Sie, um erfolgreich selbstständig zu sein?

Gefällt Ihnen die Idee einer risikolosen Selbständigkeit? Wie gehen Sie persönlich mit Risiko um? Tragen Sie etwas bei und posten Sie Ihren Kommentar!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *